Der Alltag in der Berufsschule

Im folgenden Blogbeitrag möchte ich dir erklären, wie du dir den Alltag in der Berufsschule an der BBS Wechloy vorstellen kannst.

Organisatorisches

Die Berufsausbildung in Deutschland erfolgt nach einem dualen System. Das bedeutet, dass du deine Ausbildung an zwei Lernorten absolvierst; dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule. Während du im Betrieb in erster Linie den praktischen Teil deines zukünftigen Berufs vermittelt bekommst, übernimmt die Berufsschule die theoretischen Inhalte. Die Azubis der ALTE OLDENBURGER besuchen hierzu die Berufsschule „BBS-Wechloy“ in Oldenburg. Anders als gewöhnlich, hast du alle drei Jahre durchgängig zwei feste Schultage in der Woche. Im ersten Lehrjahr immer am Dienstag und Donnerstag, im zweiten Lehrjahr immer am Montag und Mittwoch und im dritten Lehrjahr immer am Dienstag und Freitag. Die Stundenanzahl pro Tag variiert natürlich immer, da sich auch dein Lehrplan (halb-)jährlich ändert.

Der Unterricht in der Berufsschule

In deiner Zeit als Auszubildende/r hast du im Unterricht wechselnde „Lernfelder“, die dich in deiner Ausbildung fachgerecht auf die Abschlussprüfung vorbereiten. Als Auszubildende/r zur/zum Kauffrau/mann für Versicherungen und Finanzen wirst du in der Berufsschule für alle Versicherungssparten ausgebildet. Daher hast du dann Lernfelder wie z.B. „Hausratversicherung“, „Wohngebäudeversicherung“ und natürlich auch „Krankenversicherung“. Aber auch Lernfelder wie „Deutsch“, „Englisch“ und „Politik“ gehören dazu. Zum Stundenplan kann man vorweg leider nicht viel sagen, da dieser sich nach der Anzahl der Lehrer und deinen Lernfeldern richtet und somit variiert. Deine Klasse setzt sich aus Azubis von anderen Versicherungsgesellschaften und -Agenturen oder selbstständigen Maklern zusammen. So entsteht meist eine Klasse, die bunt gemischt ist. Die Schule insgesamt weicht eigentlich kaum von deinem gewohnten Bild ab. Natürlich kann sie von der Größe nicht mit einem Gymnasium beispielsweise aus Vechta mithalten, aber die Klassenräume sind wie gewöhnlich ausgestattet. Also brauchst du hier keine Angst vor einer großen Umstellung haben. 🙂

Überbetrieblicher Unterricht

Der sogenannte „Überbetriebliche Unterricht“ ist eine weitere prüfungsvorbereitende Maßnahme, die dir die ALTE OLDENBURGER bietet. Der Unterricht findet wöchentlich zwei Stunden statt. Hier werden nochmals alle Versicherungssparten erarbeitet. Der große Unterschied ist allerdings, dass du in diesem Unterricht nicht von einem „regulären“ Lehrer, sondern einem Dozenten unterrichtet wirst, der in der jeweiligen Versicherungssparte arbeitet. Dieser wird vom  „Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft BWV e.V.“ zur Verfügung gestellt. So triffst du hier auf geballtes Fachwissen und kannst die Inhalte des regulären Unterrichts in diesen Stunden wiederholen und sogar noch erweitern. Im dritten Lehrjahr ist der „Überbetriebliche Unterricht“ voll und ganz auf die Vorbereitung zur mündlichen Prüfung ausgerichtet. So hast du einen langen Zeitraum um vollkommen sicher und top vorbereitet für die mündliche Prüfung zu sein.

Cafeteria

Innerhalb der Schule steht dir ein, meiner Meinung nach, sehr leckerer Bäcker zur Verfügung. Hier erhältst du alles zu essen, um den Tag zu meistern. Eine besondere Empfehlung und Spezialität ist der „Chicken-Burger“.

Mensa der BBS Wechloy

Mein Fazit

Es war auf jeden Fall eine sehr hilf- und lehrreiche Zeit. Mir persönlich macht es auch viel Spaß den Inhalt anderer Versicherungssparten zu erarbeiten. Man nimmt dadurch natürlich auch viel Wissen für den privaten Bereich mit. Außerdem finde ich es sehr angenehm, dass die Schule zweimal wöchentlich stattfindet. So hat man im Alltag immer einen Wechsel zwischen der Arbeit und der Schule.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die eingegebenen Daten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert (siehe Datenschutzerklärung).