Bewerbertag der Hochschule Osnabrück am Studienstandort Lingen

Bewerbertag 2018 der Hochschule Osnabrück am Standort Lingen

Einmal im Jahr führt die Hochschule Osnabrück einen „Bewerbertag“ für Schüler durch, die Interesse an einem dualen Studium haben. Auch im April 2018 war die AOsbildung dabei wieder vertreten. Wie in den letzten Jahren nahm ich (Stefan Macke, Ausbilder im EDV-Bereich) als Assessor im simulierten Assessment-Center teil.

Was ist der Bewerbertag?

Schüler, die ein duales Studium absolvieren möchten, müssen zunächst ein Unternehmen finden, in dem sie die Ausbildung, also den praktischen Teil des dualen Studiums, absolvieren. Bei uns in der ALTE OLDENBURGER ist das z.B. der/die Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung, der/die begleitend zum Studiengang Wirtschaftsinformatik ausgebildet wird.

Um ihre Chancen auf einen dualen Studienplatz zu steigern oder sogar schon erste Kontakte zu ausbildenden Unternehmen zu knüpfen, können sich interessierte Schülerinnen und Schüler (oder auch „normale“ Studierende und sonstige Interessenten) beim Bewerbertag Tipps von den „Profis“ holen. Unternehmensvertreter, die in der Ausbildung tätig sind (z.B. Ausbildungsleiter, Personaler, Abteilungsleiter), nehmen sich einen ganzen Samstag Zeit und begleiten die potentiellen Azubis/Studierenden durch eine Reihe von möglichen Schritten im Bewerbungsprozess.

Am 21.04.2018 nahmen ca. 180 Schüler und über 40 Unternehmensvertreter am Bewerbertag in Lingen teil.

180 Schüler nahmen 2018 am Bewerbertag in Lingen teil
180 Schüler nahmen 2018 am Bewerbertag in Lingen teil

Welche Stationen durchlaufen die Teilnehmer?

Da der Bewerbungsprozess für das duale Studium recht lang sein kann und die Konkurrenz unter den Bewerbern/-innen um die wenigen Studienplätze groß ist, werden die Interessenten auf dem Bewerbertag auf verschiedene Stationen eines üblichen Ablaufs vorbereitet. Dazu zählen ein Assessment Center, ein schriftlicher Einstellungstest, ein simuliertes Vorstellungsgespräch und auch ein individueller Check der eigenen Bewerbungsmappe.

Assessment Center

Im Assessment Center geht es darum, die „Soft Skills“ der Bewerber zu prüfen. Die Teilnehmer sollen im Team diskutieren oder eine konkrete Aufgabe lösen und dabei werden von „Assessoren“ wie mir, die im Hintergrund zuschauen, verschiedene Kriterien bewertet:

  • Verbales Ausdrucksvermögen (Wortschatz, Sprechweise, Verständlichkeit)
  • Fachliches Verständnis (Fachausdrücke, Fachwissen)
  • Selbstsicherheit (Auftreten, Nervosität)
  • Kommunikationsfähigkeit (Anstoß von Gesprächen, Gesprächsanteil, Gesprächsführung)
  • Durchsetzungsvermögen (Beharrlichkeit und Argumentationstechnik)
  • Körpersprache (Haltung, Gestik & Mimik)

Im Anschluss an die Übungen bekommen die Teilnehmer individuelles Feedback von uns und können sich damit auf ein „echtes“ Assessment Center vorbereiten. Dabei gibt es natürlich auch die Gelegenheit für die Teilnehmer und Assessoren, sich und ihre Unternehmen vorzustellen, damit vielleicht schon ein erster Kontakt zwischen Bewerber und Unternehmen entstehen kann.

Das Thema der diesjährigen Diskussionsrunde war:

Sie arbeiten in der IT-Abteilung eines großen Zulieferers für Automobilteile. Als Projektleiter sind sie für die Einführung einer neuen Software verantwortlich. Die Software soll die Mitarbeiter beim Datenmanagement unterstützen und den Arbeitsalltag erleichtern. Wie würden Sie vorgehen und auf welche Faktoren ist bei der Einführung zu achten?

Und die praktische Gruppenübung hatte den Bau eines Turms aus Legosteinen zum Thema. Dabei sollte man u.a. Folgendes beachten:

  • Der Turm sollte möglichst hoch sein.
  • Es sollte möglichst wenig Baumaterial (Anzahl Lego-Steine) verbraucht werden.
  • Die Bauzeit darf nur 5 Minuten betragen.
  • Im Anschluss soll in 3 Minuten das Ergebnis präsentiert werden.
Diskussionsrunde im Assessment Center beim Bewerbertag in Lingen
Diskussionsrunde im Assessment Center beim Bewerbertag in Lingen
Dieser Lego-Turm ist das Ergebnis einer Gruppenübung beim Bewerbertag in Lingen
Dieser Lego-Turm ist das Ergebnis einer Gruppenübung beim Bewerbertag in Lingen

Einstellungstest

Die Studieninteressierten absolvieren in dieser Einheit einen 90-minütigen schriftlichen Einstellungstest in der jeweiligen Studienrichtung (in unserem Fall Wirtschaftsinformatik). Der Test wird von der Hochschule konzipiert. Im Anschluss an den Bewerbertag erhält jeder Teilnehmer sein Testergebnis.

Vorstellungsgespräch

In dieser Einheit wird ein Vorstellungsgespräch simuliert, damit die Studieninteressierten erste Erfahrungen sammeln können. Es gibt natürlich ebenfalls Feedback von den Unternehmensvertretern, damit man sich für die echten Gespräche verbessern kann.

Bewerbungsmappen-Check

In der Mittagspause stehen die Unternehmensvertreter als Ansprechpartner für ein Coaching der Bewerbungsunterlagen zur Verfügung. Dabei werden hilfreiche Tipps zur inhaltlichen Struktur, Formulierung und Gestaltung der eigenen Bewerbungsmappe gegeben. Außerdem gibt es noch ein Kurzhandout mit Tipps zur Bewerbung.

Bewerbungsmappencheck beim Bewerbertag in Lingen
Bewerbungsmappencheck beim Bewerbertag in Lingen

Unternehmensforum und Informationsstände

An Unternehmensständen kann man sich über die angebotenen Studiengänge der einzelnen Unternehmen informieren und z.B. direkt Visitenkarten der Ansprechpartner mitnehmen. Zusätzlich stellen aktuelle duale Studierende ihre Partnerunternehmen im Rahmen einer 10-minütigen Präsentation vor. Dort wird dann z.B. über die Unternehmensstruktur, die Branche und die Produkte, aber auch die Erfahrungen der Studierenden berichtet.

Warum findet der Bewerbertag in Lingen statt und nicht in Vechta?

Die Hochschule Osnabrück bietet am Studienstandort in Lingen im Emsland ihre dualen Studiengänge an. Die ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG kooperiert seit mehreren Jahren mit dem Institut für duale Studiengänge (früher „Berufsakademie Emsland“) und schickt ihre dual Studierenden der Wirtschaftsinformatik nach Lingen. Keine Angst: Lingen ist auch ein schönes Städtchen und (zum Teil auf die Studienzeiten begrenzte) Unterkünfte für junge Leute sind reichlich vorhanden. Und eine räumliche Trennung zwischen Ausbildungsbetrieb und Studienort kann auch Vorteile haben! 😉

Wo kann ich mehr über das duale Studium erfahren?

Das Institut für duale Studiengänge (IDS) bietet zum Bewerbertag und natürlich auch zu allen angebotenen Studiengängen umfangreiche Informationen auf seiner Website.

Einen groben Überblick liefern wir natürlich auch hier auf unserer Website. Aber über die verschiedenen Möglichkeiten des dualen Studiums bei der ALTE OLDENBURGER kannst du dich am besten direkt von unseren (ehemaligen) Studierenden informieren lassen. Hör doch einfach mal in unser Interview rein: Duales Studium mit Gerda Feldhaus, Elena Hollen und Markus Amshove.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die eingegebenen Daten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert (siehe Datenschutzerklärung).