Leistungsschulung im 2. Lehrjahr

Im ersten Lehrjahr haben wir AOzubis alles rund um das Thema Antrag/Vertrag gelernt. Wir befassten uns mit den Tarifen, Bedingungen, Vertragsumstellungen, Mitversicherungen von Personen etc. Doch wie sieht es denn nun aus, wenn jemand Leistungen aus unseren Tarifen in Anspruch nehmen möchte? Damit beschäftigst du dich im zweiten Lehrjahr. Als erstes nimmst du an einer Leistungsschulung teil. Genau um diese Schulung soll es heute gehen.

Zeitraum der Schulung

Die Leistungsschulung dauert ca. vier Wochen und startet im September. Betreut wirst du in dieser Zeit von einem Mitarbeiter der Leistungsabteilung. Nach dieser Schulung geht es dann in die Leistungsgruppen.

Ablauf

In den ersten Wochen steht viel Theorie an. Diese dient als Grundlage für die praktische Umsetzung. Und gerade der Leistungsbereich ist sehr umfassend, sodass Grundkenntnisse absolut wichtig sind. Zu Beginn wird dein Wissen über die Versicherungsbedingungen und die Tarife aufgefrischt, weil diese die Basis für die Regulierung bilden. Danach lernst du das Abrechnungssystem der Ärzte, Zahnärzte und Heilpraktiker kennen: die Gebührenordnung für Ärzte und Zahnärzte sowie das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker. Für jede einzelne Leistung eines Behandlers gibt es eine bestimmte Ziffer. Diese Ziffern tauchen dann auf den Rechnungen auf und müssen von uns überprüft werden, denn nicht jede Ziffer auf einer Rechnung ist auch erstattungsfähig.

Zudem beschäftigst du dich mit internen Regelungen, weil jede Rechnung unterschiedlich ist und manchmal auch Diagnosen oder Behandlungsmaßnahmen auftauchen, die einer genaueren Prüfung bedürfen. So kann es z.B. sein, dass wir ein Präparat bei einer Diagnose erstatten und bei einer anderen nicht. So gibt es viele Ausnahmen, die man mit der Zeit kennenlernt.

Die vier Wochen der Schulung reichen natürlich nicht aus, um alles zu lernen. In der Leistungsabteilung und in den Fachabteilungen eignet man sich über die Jahre hinweg immer mehr Wissen an. In den letzten zwei Wochen der Schulung werden dann selbst Rechnungen bearbeitet. Dort kann man dann das Erlernte umsetzen.

Die Zahnschulung

An ein oder zwei Tagen der Schulung setzt man sich mit dem Thema Zahn und allem was dazu gehört auseinander. Die Schulung zu diesem Themenbereich leitet der Abteilungsleiter der Zahnabteilung. Du beschäftigst dich in dieser Zeit mit der Gebührenordnung für Zahnärzte. Das ein oder andere „Schreckensbild“ von Zähnen mit Kariesbefall, Parodontose oder gleich ein Bild von einer Implantat-OP darf natürlich auch nicht fehlen. Danach wirst du dir auf jeden Fall mehr Gedanken über deine Zahnpflege machen.

Abschluss der Schulung

Zum Überprüfen deines Wissenstandes schreibst du am Ende der Schulung einen Test. Du bekommst dafür keine Note. Der Test dient lediglich dazu, sich selbst zu überprüfen und zu schauen, ob es noch Wissenslücken gibt.

Ein gemeinsames Mittagessen darf zum Schluss auch nicht fehlen.

Dauer: 03.09.2018-28.09.2018

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die eingegebenen Daten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert (siehe Datenschutzerklärung).