Bewerbung Versicherung

Wie läuft die Bewerbung im Versicherungsbereich ab?

In vorherigen Blogeinträgen haben wir dir schon erklärt, wie das Bewerbungsverfahren in der EDV-Abteilung abläuft und warum du dich bei uns als Fachinformatiker bewerben solltest, wenn du programmieren möchtest. Heute ist der Versicherungsbereich dran und genau diese beiden Fragen sollen heute für die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen geklärt werden.

Warum war die AO besonders interessant für mich?

Als es für mich Zeit war, mich zu bewerben, wusste ich zuerst nicht, wie und wo ich anfangen sollte. Daher las ich mir zuerst ein Beilagenheft der OV durch, welches immer zur Bewerbungszeit veröffentlicht wurde. Dort wurden die Ausbildungsberufe aus der Region vorgestellt.

Ich hielt Ausschau nach einem Beruf, der die Arbeit im Büro und den Kontakt mit Menschen kombiniert. Dabei fiel mir die Anzeige der AO ins Auge. Als großer Rasta-Fan habe ich auch schon oft die Werbung der AO im Dome gesehen und ich war neugierig, was hinter dem Beruf und der Firma steckte 🙂 . Meine Eltern arbeiten beide in der Gesundheitsbranche und ich wollte auch gerne etwas in dieser Richtung nach meinem Abitur machen. Ich entschied mich, eine Bewerbung an die AO zu schreiben, da der Beruf alles vereinte, was ich gesucht hatte.

Wie verlief meine Bewerbung für den Versicherungsbereich ab?

Ich hatte mich auch bei anderen Firmen aus der Region beworben, wobei die Ausbildung bei der AO mein Favorit gewesen ist. Da ich nun wusste, wo ich mich bewerben wollte, musste ich jetzt nur noch passende Bewerbungen verfassen. Leichter gesagt als getan 🙂 Es war zu Anfang echt schwierig, die Anschreiben zu erstellen. Ich wusste gar nicht, was ich alles schreiben sollte und was nicht. Als ich mit meinen Bewerbungen fertig war, sahen sich diese meine Eltern und Freunde an, damit noch notfalls etwas korrigiert werden konnte. Danach fing das Warten und Hoffen auf mögliche Bewerbungsgespräche an. Schon sehr schnell bekam ich ein Schreiben der AO, dass meine Bewerbung bei ihnen eingegangen war. Für ein mögliches Bewerbungsgespräch würde ich einen weiteren Brief bekommen. So hieß es wieder für mich, dass ich warten musste.

Die Freude war groß, als ich dann auch wenig später die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bekommen habe. Davor musste ich allerdings noch etwas erledigen. Mir fehlten ein Blazer und eine schöne Bluse, da ich einen guten ersten Eindruck machen wollte. Diese fand ich relativ schnell in einem Laden in Oldenburg. Der Termin rückte immer näher und ich wurde etwas nervös. Ich hörte mich bei Freunden um, die schon ein Bewerbungsgespräch hatten, damit ich ein Gefühl bekommen konnte, wie so etwas ablief. Zum Bewerbungsgespräch fuhr ich mit dem Fahrrad, da ich nicht sehr weit entfernt wohne. Als ich hinein ging, war ich sehr froh, dass  ich sofort ein bekanntes Gesicht sah. Ich erkannte die Frau am Empfang, da sie schon mehrere Jahre zusammen mit meinem Vater in einem Theaterverein spielte. Mir wurde dadurch schon etwas die Angst genommen und ich musste nicht lange warten, bis mich jemand für das Bewerbungsgespräch abholte.

Wie war mein Bewerbungsgespräch?

In einem Besprechungsraum warteten noch weitere drei Personen auf mich. Ich sollte mit insgesamt vier Personen mein Bewerbungsgespräch führen. Es waren zwei Abteilungsdirektoren (einmal aus dem Leistungsbereich und einmal aus dem Bereich Antrag/Vertrag), ein Mitarbeitervertreter sowie die ehemalige Ausbildungsleiterin anwesend. Sie stellten sich zuerst mit ihren unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern vor. Danach sollte ich mich vorstellen. Ich erzählte von meiner bisherigen Schullaufbahn und meinen Tätigkeiten außerhalb der Schule. Daraufhin haben sie mir noch viele weitere Fragen gestellt. Wir kamen unter anderem auch darauf zu sprechen, wie ich auf den Ausbildungsplatz bei der AO aufmerksam geworden bin, warum ich mich gerade für die AO entschieden hatte und was meine Stärken und Schwächen waren. Da ich in meinem Lebenslauf angegeben hatte, dass ich seit 2010 Mitglied bei Rasta Vechta war, sprachen wir auch über die kommende Saison und sie erzählten mir kurz etwas über die Arbeit als Sponsor.

Als das Gespräch beendet war, verabschiedete ich mich und wurde von der Ausbildungsleiterin wieder hinausbegleitet. Ich habe die AO mit einem guten Gefühl verlassen und hatte einen positiven Eindruck vom Unternehmen und meinen Gesprächspartnern. Ob ich den Ausbildungsplatz nun schon in der Tasche hatte, würde ich erfahren, wenn alle Bewerbungsgespräche abgeschlossen waren. Dementsprechend hieß es wieder für mich „Warten“

Als ich dann die Zusage für einen Bewerbungsplatz von der AO erhalten habe, war ich super glücklich. Ich bin heute auch noch froh, dass ich diese Chance bekommen habe. Solltest du auch ein Teil der AOsbildung werden wollen, gebe ich dir im Folgenden ein paar Tipps, worauf du achten solltest.

Tipps für die Bewerbung

  1. Achte darauf, dass du dich nicht zu spät für die AOsbildung bewirbst (Die Bewerbungsgespräche finden im Oktober statt).
  2. Wenn du deine Bewerbung fertig hast, zeige sie deinen Eltern oder Bekannten. Es können sich immer mal Fehler einschleichen, die du übersehen kannst!
  3. Du brauchst zwar nicht im Businessanzug oder-kostüm zu erscheinen, aber zu leger solltest du dich auch nicht kleiden. Schau dir dazu doch einfach mal unsere Seite zur Kleiderordnung an 🙂
  4. Du musst nicht nervös sein, wenn du dein Bewerbungsgespräch hast. Bei der AO sind alle Mitarbeiter sehr freundlich und hilfsbereit!

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Einblick geben. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich demnächst bei der AOsbildung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die eingegebenen Daten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert (siehe Datenschutzerklärung).