Foto von einem Serverraum

Der erste Fachinformatiker für Systemintegration

Seit dem 1. August 2019 bin ich, Moritz Große-Klönne, der erste IT-Auszubildende in der Fachrichtung Systemintegration bei der ALTE OLDENBURGER (AO). In diesem Blog-Beitrag berichte ich Euch über meine Erfahrungen bei der AO und meine tagtäglichen Aufgaben. Zudem erfahrt ihr, was wir AOzubis noch zusätzlich an Projekten gemeinsam planen und umsetzen.

Der Anfang

Am Anfang der Ausbildung war ich, wie die anderen Auszubildenden der ALTE OLDENBURGER auch, in der Auftaktschulung. Dort haben wir beispielsweise die Unterschiede zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Krankenversicherung erklärt bekommen und die Tarife der ALTE OLDENBURGER kennengelernt. Ebenfalls haben wir in der Auftaktschulung schon mit dem Programm des Fachbereiches gearbeitet, womit wir Anträge aufgenommen haben. Zum Schluss der Schulung haben uns unsere „Lehrer“ Ulrich Jaksch und Christina Blome mit einem kleinen Test geprüft.

Foto von unserem Schulungsraum

 

Die ersten Tage in der IT-Abteilung

Als ich dann in die IT-Abteilung gekommen bin, wurde mir mein Arbeitsplatz im Admin-Büro gezeigt und die anderen Kollegen in der Abteilung vorgestellt. Wenn man für seinen eigenen Arbeitsplatz besondere Hardware möchte, wie zum Beispiel eine ergonomische Maus oder Tastatur, kann man diese ganz einfach beantragen. Man nimmt an allen Terminen Teil und wird direkt in die Gespräche miteinbezogen. Die Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr stehen dir durchgehend für Fragen zur Verfügung und geben gern hilfreiche Tipps.

Im Laufe der Wochen bekommst du dann, zwischen den Terminen mit den anderen Auszubildenden, immer mehr Aufgaben. Dir werden beispielsweise kleine Projekte zugeteilt, die du alleine aber auch oft mit den anderen Azubis oder Kollegen in der IT bearbeitest. Bei einem Projekt haben Mattes und ich zum Beispiel, einen RetroPie mit alten Nintendo-Spielen und N64-Controllern aufgesetzt.

Foto von einem Arbeitsplatz

Mein Aufgabenbereich

Du wirst langsam an den Support herangeführt, der einen großen Anteil deines Arbeitstages beansprucht. Im Support kümmerst du dich um verschiedenste Sachen. Du tauschst zum Beispiel kaputte Hardware an den Arbeitsplätzen deiner Kollegen in der Firma aus. Oft hast du auch mit unseren sogenannten „VMs“ zutun. Wir haben in der AO keine richtigen „stehenden“ Rechner mehr, wir benutzen virtuelle Maschinen (VM). Eine virtuelle Maschine ist ein virtuelles Computersystem, das auf einem Server ausgeführt wird. Es lassen sich mehrere dieser VMs auf einem Server parallel betreiben. Über unser Netzwerk wird dann mit einem sogenannten Thin Client die Arbeitsumgebung auf die Bildschirme übertragen. Falls es vorkommt, dass diese nicht mehr reagieren, können die Mitarbeiter keinen Neustart des Systems durchführen. Das kann ich dann von meinem Arbeitsplatz aus mit einem speziellen Verwaltungsprogramm machen. Außerdem richtest du hin und wieder Notebooks ein oder baust Arbeitsplätze für die Mitarbeiter um. Zudem beschäftigst du dich auch mit den Servern und verwaltest und wartest sie zusammen mit deinem Ausbilder.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine bisherige Zeit als Fachinformatiker für Systemintegration bei der ALTE OLDENBURGER verschaffen. Ich freue mich auf eure Kommentare und beantworte sie sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die eingegebenen Daten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert (siehe Datenschutzerklärung).